Aufruf zur Einreichung bewährter Verfahren in der Kinderpolitik

Kinder sind unsere Zukunft.

Anlässlich des Weltkindertages am 20. November 2020 lancierte unsere Fraktion in Zusammenarbeit mit der Stiftung für progressive europäische Studien (FEPS) einen Aufruf für eine Kinderunion mit dem Ziel, Kinderarmut zu bekämpfen und die Chancengleichheit unter allen Kindern in der EU durch folgende Maßnahmen zu fördern:

  • rasches Inkrafttreten der Europäischen Kindergarantie;
  • Entwicklung eines Investitionsökosystems für europäische Kinder, ausgehend von einer angemessenen Planung der Finanzierung des Programms NextGenerationEU;
  • Gewährleistung eines gleichberechtigten Zugangs zu hochwertiger und inklusiver frühkindlicher Betreuung und Bildung für alle.

Der Aufruf wurde von lokalen und regionalen Gebietskörperschaften, Mitgliedern des Europäischen Parlaments, nationalen Parlamentariern, Wissenschaftlern, Fachleuten und Privatpersonen unterzeichnet.

Die Lage von Kindern in der Europäischen Union hat sich insbesondere durch die COVID‑19-Pandemie verschlechtert. Wir als Fraktion fordern nun rasches Handeln.

Laut dem unlängst angenommenen Aktionsplan zur Umsetzung der europäischen Säule sozialer Rechte sollten von den 15 Millionen Menschen, die bis 2030 aus Armut oder sozialer Ausgrenzung befreit werden sollen, mindestens 5 Millionen Kinder sein. Zu diesem Zweck werden die von Kinderarmut am stärksten betroffenen Mitgliedstaaten aufgefordert, mindestens 25 % ihrer ESF+-Mittel in die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung zu investieren, davon 5 % in Maßnahmen zur Bekämpfung der Kinderarmut. Ob dies vom Rat gebilligt wird, bleibt abzuwarten.

Deshalb möchten wir 2021 mit Eurer Mitwirkung und Unterstützung eine Politik- und Kommunikationskampagne für eine Kinderunion durchführen. Ihr seid unsere besten Botschafterinnen und Botschafter, da ihr bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung von Kindern vor Ort an vorderster Front steht. Deshalb möchten wir Euch bitten, Eure bewährten Verfahren im Bereich der Kinderpolitik mit uns zu teilen.

Dabei könnt ihr Euch auf Folgendes beziehen: Gewährleistung und Erweiterung des Zugangs zu öffentlichen Kinderbetreuungseinrichtungen; spezifische Maßnahmen zur Einbeziehung benachteiligter Kinder; Gewährleistung der Rechte und rechtlichen Ansprüche von Kindern; Bereitstellung eines Grundeinkommens für Kinder oder von Systemen für Einkommenstransfers zugunsten von Kindern; Förderung integrativer Lernergebnisse, Curricula und Lernumgebungen, die den Erwerb der Kompetenzen des 21. Jahrhunderts für alle Kinder fördern; Unterstützung pädagogischer Projekte zugunsten der Lehrkräfte und des Personals als Mitgestaltende des Wandels; Förderung der demokratischen Teilhabe und der Teilhabe von Eltern und Gemeinschaften am Lernen.

Im Rahmen Eures Beitrags könnt ihr entweder:

i)       die in Eurer Stadt/Region ergriffenen politischen Maßnahmen im Bereich der Kinderbetreuung erläutern (rund 800 Wörter) und hierbei auch darauf eingehen, warum die Kinderbetreuungspolitik aus Ihrer Sicht wichtig ist (ihr könnt Eurem Text gerne Fotos oder Videos beifügen)

und/oder

ii)     diesen Fragebogen ausfüllen.

Bitte reicht Eure Beiträge bis Ende April 2021 ein.

Für etwaige Fragen stehen wir Euch jederzeit unter PES‑Group@cor.europa.eu zur Verfügung.

 
1 Start 2 Complete
Allgemeine Maßnahmen zur Bekämpfung der Armut von Eltern/Erziehungsberechtigten als Mittel zur Bekämpfung der Kinderarmut
Frühkindliche Betreuung, Bildung und Erziehung (FBBE)
Auswirkungen von COVID-19
Innovative Verfahren
Die Rolle der Europäischen Union

Bitte lesen sie die Information zum Datenschutz (auf Englisch).

 

 

Top